Speisenversorgung für das Krankenhaus Nord

Gesundheit und Soziales

Seit vielen Jahren beraten wir mehrere österreichische Krankenanstaltenbetreiber und Sozialeinrichtungen bei der Umsetzung ihrer Beschaffungsvorhaben. Diese reichen von der Neuerrichtung eines Krankenhauses bis zur Beschaffung von Arzneimitteln und Medizinprodukten. Regelmäßig vertreten wir in Nachprüfungsverfahren im Gesundheits- und Sozialbereich.


Facility Management

Kaum ein Rechtsberater hat sich ähnlich intensiv mit dieser Branche und ihren Herausforderungen beschäftigt, wie wir. Viele erfolgreich abgeschlossene Vergabeprojekte, zahlreiche Nachprüfungsverfahren und einschlägige Fachvorträge weisen uns als kompetenten Partner aus, egal ob es um die gemeinsame Vergabe aller Facility Services für ein Gebäude, um die Vergabe einzelner Reinigungs- oder Wartungsleitungen, oder um die Vertretung vor Nachprüfungsbehörden handelt. Gerne stellen wir Ihnen die von uns entwickelten Modelle (zum Beispiel Lösungen durch den Einsatz von Rahmenvereinbarungen) vor.

Projekt: Vergabe eines Lieferauftrags zur Speisenversorgung der (rund 2.250) PatientInnen und MitarbeiterInnen des KH Nord nach dem Cook & Chill – Verfahren.

Leistung: Durchführung eines Verhandlungsverfahrens mit vorheriger Bekanntmachung zum Abschluss einer Rahmenvereinbarung mit mehreren Unternehmen, Erstellung der Verfahrensunterlagen und der Verträge (insbes. der Rahmenvereinbarung und des Leistungsvertrags).

Herausforderungen: Möglichst weitgehende Gewährleistung von Ausfallssicherheit in Hinblick auf die bedarfsgerechte und unterbrechungsfreie Versorgung des KH Nord. Sorgfältige Gestaltung der Kalkulationsgrundlagen zur Gewährleistung der Preisangemessenheit. Sicherstellung einer hochqualitativen Leistungserbringung, insbesondere durch entsprechende vertragliche Qualitätssicherungsregelungen und geeignete qualitative Zuschlagskriterien. Schaffung von Flexibilität, um auf Änderungen des Bedarfs reagieren zu können. Sicherstellung der Leistungserbringung auch bei einem Ausfall des Auftragnehmers durch Abschluss einer Rahmenvereinbarung mit mehreren Teilnehmern.