Landeskrankenhaus Universitätsklinikum Graz – Programm LKH 2020

Planung und baunahe Dienstleistungen

Wir haben spezielle und mehrfach bewährte Verfahren zur Beschaffung von Planungs- und sonstigen baunahen Dienstleistungen entwickelt. Wir decken mit unserer Erfahrung die gesamte Bandbreite an einschlägigen Leistungen ab – beginnend mit Projektmanagementleistungen und Architektenleistungen, über Generalplanerleistungen und Totalplanerleistungen, bis hin zu Fachplanerleistungen (Haustechnik, Mess-, Steuer- und Regeltechnik, usw.) und Leistungen der örtlichen Bauaufsicht. Unsere Klienten schätzen hier insbesondere unsere innovativen, von einem technischen Grundverständnis geprägten Bewertungsmodelle.

Projekt: Im Zuge des Gesamtprojekts „Programm LKH 2020“ wurden folgende Leistungen beschafft

  • Generalplanung für den Neubau/Erweiterung Energiezentrale [Bauliche Erweiterung der Energiezentrale des LKH Graz (darin beinhaltet: Errichtung einer KWK (Kraft-Wärme-Kopplung) inkl. Trafostationen, Errichtung einer Kältezentrale mit Absorptionskältemaschinen, Errichtung zentraler Wärme- und Kältespeicher inkl. Wärmetauscher, Anbau eines Bauhofes (Ersatzverortung), Anbindung an die bestehenden Leitungen im Tunnelsystem des Klinikums)];
  • Zielplanung Radiologie [Vergabe von Leistungen der Zielplanung zur Ermittlung eines mit Nutzer und Betreiber abgestimmten Raum- und Funktionsprogramms mit eindeutiger Vorgabe der Verortung der einzelnen Abteilungen.]
  • Zahnbehandlungseinheiten und Phantomarbeitsplätze [Lieferung von Zahnbehandlungseinheiten, Desinfektionsmitteldosieranlagen, Phantomarbeitsplätzen sowie Simulationseinheiten für die Bestückung der neu zu errichtenden Zahnklinik im Landeskrankenhaus Universitätsklinikum Graz.]

Leistung: Erstellung der Verfahrensunterlagen und der Verträge (insbes. des Leistungsvertrags), Durchführung von Verhandlungsverfahren mit vorheriger Bekanntmachung gemäß § 25 Abs 5 BVergG zum Abschluss einer Rahmenvereinbarung als vergebende Stelle.

Herausforderungen: Durchführung eines raschen Verfahrens zur Wahrung der zeitlichen Durchführbarkeit des Gesamtprojekts LKH 2020.

Zurück
Weiter