FH Campus Wien – Generalplanerleistungen für das „House of Engineering“

Planung und baunahe Dienstleistungen

Wir haben spezielle und mehrfach bewährte Verfahren zur Beschaffung von Planungs- und sonstigen baunahen Dienstleistungen entwickelt. Wir decken mit unserer Erfahrung die gesamte Bandbreite an einschlägigen Leistungen ab – beginnend mit Projektmanagementleistungen und Architektenleistungen, über Generalplanerleistungen und Totalplanerleistungen, bis hin zu Fachplanerleistungen (Haustechnik, Mess-, Steuer- und Regeltechnik, usw.) und Leistungen der örtlichen Bauaufsicht. Unsere Klienten schätzen hier insbesondere unsere innovativen, von einem technischen Grundverständnis geprägten Bewertungsmodelle.

FH Campus

 
Projekt:
Vergabe von Generalplanerleistungen für den Erweiterungsbau der Fachhochschule Campus Wien samt konzeptionellem Lösungsansatz für das nördliche Erweiterungsgebiet des Campus-Areals. Ziel ist die Errichtung eines „House of Engineering“mit Lehr- und Lernräumen, Büros, Labors und Veranstaltungsbereich für die mit mehr als 6.000 Studierenden größte Fachhochschule Österreichs.

Leistung: Rechtliche Begleitung bei der Konzeption und Durchführung eines Verhandlungsverfahrens mit vorheriger Bekanntmachung zum Abschluss eines Leistungsvertrags, Mitwirkung bei der Erstellung der Verfahrensunterlagen (insbes. Verfahrensordnungen und Leistungsvertrag), Mitwirkung bei den Verhandlungen sowie bei den Präsentationen der Bieter und der Bestbieterermittlung.

Herausforderungen: Berücksichtigung der verschiedenen Phasen des Gesamtprozesses, insbesondere in Hinblick auf die Planung des Erweiterungsbaus in Verbindung mit der Planung des Gesamtareals des geplanten Campus. Rechtssichere Abwicklung des Verfahrens unter Berücksichtigung der herausfordernden Grundstücksgegebenheiten. Mitwirkung an der Erstellung der Leistungsbeschreibungen zur Schaffung von Kalkulierbarkeit für die Bieter, insbesondere auch hinsichtlich der Leistungen für das Gesamtareal (Masterplan). Gestaltung eines geeigneten Zuschlagsschemas, um eine angemessene Bewertung der Qualität sicherzustellen. Erreichung eines für die Fachhochschule planerisch optimalen und wirtschaftlich angemessenen Ergebnisses.