Errichtung des Bürgerzentrums Böheimkirchen – Generalunternehmer mit Zusatzleistungen im Bereich Facility Management

Bauleistungen

Seit Beginn unserer Tätigkeit beraten wir öffentliche Auftraggeber bei der Umsetzung ihrer Bauvorhaben. Wir begleiten unsere Klienten durch das gesamte Vergabeverfahren bei Bauleistungen (und durch allfällige Nachprüfungsverfahren). Wie bei allen Beschaffungsvorhaben, die wir betreuen, steht auch hier nicht alleine die Verfahrensabwicklung, sondern ebenso die sorgfältige Vertragsgestaltung im Vordergrund, um Risiken weitgehend auszuschalten oder beherrschbar zu machen. Erfahrung, Wissen und Verständnis der Anforderungen und Entwicklungen dieses Marktes sowie der bauvertragsrechtlichen Judikatur und Normenlage machen uns zum kompetenten und effizienten Partner für die individuellen Anliegen unserer Klienten.
 

Facility Management

Kaum ein Rechtsberater hat sich ähnlich intensiv mit dieser Branche und ihren Herausforderungen beschäftigt, wie wir. Viele erfolgreich abgeschlossene Vergabeprojekte, zahlreiche Nachprüfungsverfahren und einschlägige Fachvorträge weisen uns als kompetenten Partner aus, egal ob es um die gemeinsame Vergabe aller Facility Services für ein Gebäude, um die Vergabe einzelner Reinigungs- oder Wartungsleitungen, oder um die Vertretung vor Nachprüfungsbehörden handelt. Gerne stellen wir Ihnen die von uns entwickelten Modelle (zum Beispiel Lösungen durch den Einsatz von Rahmenvereinbarungen) vor.
 

Böheimkirchen Bürgerzentrum

Projekt: Vergabe von Generalunternehmerleistungen zur Neuerrichtung eines Bürgerzentrums in Böheimkirchen inklusive eines Leistungsvertrages zur Erbringung von Facility Management Leistungen und Facility Services.

Leistung: Erstellung der Verfahrensunterlagen und des Leistungsvertrages, rechtliche Begleitung bei der Durchführung eines Verhandlungsverfahrens mit vorheriger Bekanntmachung, Mitwirkung bei den Verhandlungen sowie Begleitung der Bestbieterermittlung. 

Herausforderungen: Abstimmung der verschiedenen Phasen des Gesamtprozesses. Rechtssichere und rasche Umsetzung des Verfahrens. Design und rechtssichere Umsetzung geeigneter qualitativer Zuschlagskriterien unter Berücksichtigung regionaler Unternehmen im größtmöglichen Umfang. Ermöglichung eines breiten Wettbewerbs. Termingerechte Projektumsetzung.